Kanu Rundfahrt über Alte Elde, Löcknitz, Elbe + Müritz Elde Wasserstraße
## Kanu MEW8 Cafe Seedorf schmal ## Kanu MEW8 Elbstrand 1 schmal
Abenteuer in Mecklenburg-Vorpommern
Tel: 038731/471167
Mobil: 0175/8908998
Kanu, Kanuvermietung, Kanutour, Müritz, Elde, Wasserstraße, MEW, Eldena, Löcknitz, Lenzen, Elbe, Dömitz, Stauwehr Kanu, Kanuvermietung, Kanutour, Müritz, Elde, Wasserstraße, MEW, Eldena, Löcknitz, Lenzen, Elbe, Dömitz, Flußaue Kanu, Kanuvermietung, Kanutour, Müritz, Elde, Wasserstraße, MEW, Eldena, Löcknitz, Lenzen, Elbe, Dömitz, Seedorf, Löcknitzterrassen Kanu, Kanuvermietung, Kanutour, Müritz, Elde, Wasserstraße, MEW, Eldena, Löcknitz, Lenzen, Elbe, Dömitz, Elbstrand Kanu, Kanuvermietung, Kanutour, Müritz, Elde, Wasserstraße, MEW, Eldena, Löcknitz, Lenzen, Elbe, Dömitz, Hafen, Fähre
Kanu Rundfahrt über Alte Elde, Löcknitz, Elbe und Müritz-Elde-Wasserstraße
Abenteuer in Mecklenburg-Vorpommern
Wir beraten Sie gerne persönlich. Telefon: 038731/471167, Mobil: 0175/8908998
Eldena
gesperrter Abschnitt der Löcknitz
Kanu, Kanuvermietung, Kanutour, Müritz, Elde, Wasserstraße, MEW, Eldena, Löcknitz, Lenzen, Elbe, Dömitz, Landkarte
Kanu, Kanuvermietung, Kanutour, Müritz, Elde, Wasserstraße, MEW, Eldena, Löcknitz, Lenzen, Elbe, Dömitz, Dünen, Binnendünden, Klein Schmölen
Also biegt man am Ende der Alten Elde nach links, löcknitzaufwärts, ab. Nach ca. 500m, gleich hinter einer Straßenbrücke, lädt das Cafe Löcknitzterrasse (Foto) zu einer Rast ein. Von hier an windet sich die Löcknitz durch die Elbaue und ist Heimat von allen möglichen wasseraffinen Lebewesen (Foto). Nach ca. 3,5 Km wird Lenzen erreicht. Gleich rechts hinter der Straßenbrücke befindet sich eine brauchbare Anlegestelle. Wenn Sie nicht auf dem Weg hierher gezeltet haben, bietet es sich an in Lenzen eine Übernachtungspause einzulegen.
Von Lenzen aus gibt es 2 Möglichkeiten ihren Weg fortzusetzen. Leider beinhalten beide daß Sie ihr Kanu ca. 2000m über Land zur Elbe transportieren müssen. (Die längere Variante verlängert die angegebene Routenlänge entsprechend):

Bei der kürzeren Alternative transportieren Sie ihr Kanu von Lenzen aus zum ca. 2 Km entfernten Hafen. Zum Glück muß man das nicht entlang der B195 machen, sondern kann einen östlich parallel verlaufenden, befestigten Fußweg benutzen.
Vom Hafen aus fährt eine kleine Fähre nach Niedersachsen hinüber und ein alter DDR Wachturm erinnert an vergangene Zeiten (denen hoffentlich niemand mehr nachtrauert).

Wenn Sie sich für die länger Variante entscheiden, paddeln Sie noch weiter löcknitzaufwärts. Bei der 3. Straßenbrücke, ca. 7Km ab Lenzen, endet dann ihre Fahrt auf der Löcknitz. Dort befindet sich ein Tümpel mit dem Namen "Kleine Brack an der Löcknitz". Das man laut deutschem Kanu Verband einen Teil der Löcknitz zwischen Gandow und der 3. Straßenbrücke nicht befahren darf (rot gestrichelt in die Karte eingezeichnet), scheint niemanden zu stören, denn auch in Routenempfelungen des Landes-Tourismusverbandes wird dieser Teil der Löcknitz als befahrbar angegeben.
Obwohl die Elbe hier näher zu sein scheint als in Lenzen, sind es doch wieder fast 2 Km bis man (auf einem guten Schotterweg) eine Bucht der Elbe erreicht in der man sein Kanu wieder zu Wasser lassen kann. Aber wenigestens schuftet man hier unbeobachtet, und ohne "Fachkommentare" von Autofahrern die im Lenzer Hafen auf die Fähre warten.
Auf der gegenüberliegenden Elbseite befindet sich ein großer, toller Strand, der zum Zelten einlädt. Aber in Anbetracht der flotten Strömung der Elbe müsste man sich schon mächtig anstregen um in einem Kanu von hier aus dort herüber zu kommen.
Ca. 8 Km elbabwärts kommt man dann wieder am Lenzer Hafen vorbei, wo man alle die wiedertrifft, die sich für die kürzere Variante entschieden haben.

Mann sollte die Strömung der Elbe nicht unterschätzen. Schwimmwesten sind Pflicht, und möglichst in Ufernähe bleiben.

Vom lenzener Hafen aus geht es dann ca. 19 Km stromabwärts auf der Elbe bis Dömitz. Zwischen den Buhnen gibt es immer wieder schöne Anlegestellen mit Sandstrand (Foto). Bei Dömitz biegen Sie rechts in die Müritz-Elde-Wasserstraße ein. Genau gegenüber auf niedersächsischer Seite ist die Ruine der alten Eisenbahnbrücke nicht zu übersehen, und auch das in einem alten Speicher errichtete Hotel im Hafen Dömitz mit Panoramarestaurant auf dem Dach ist eine deutliche Wegmarke (Fotos siehe Etappe MALLIß-DÖMITZ). Von Dömitz aus Paddeln Sie wieder zurück nach Eldena (siehe hierzu die Streckenbeschreibungen ELDENA-MALLIß bzw MALLIß-DÖMITZ in entgegengesetzter Fahrtrichtung.)

Für Gäste unserer Kanuvermietung reservieren wir gerne passende Hotels an der Strecke, transportieren auf Wusch ihr Gepäck von Hotel zu Hotel, deponieren einen Transportwagen in Lenzen bzw am kleinen Brack oder übernehmen den Kanutransport von Lenzen zum Hafen.

Diese Kanutour bieten wir nur auf Anfrage an.

Zur Preisliste gelangen Sie HIER.
58 Km von Eldena über Lenzen + Dömitz zurück nach Eldena:
Die Löcknitz verläuft ja weit überwiegend auf brandenburgischem Gebiet. Da die Alte Elde bei Seedorf in die Löcknitz einmündet bedeutete dies, das für alle Produkte aus Mecklenburg, die früher auf dem Wasserweg eldeabwärts zur Elbe transportiert werden sollten, an der Grenze zu Brandenburg Zoll zu zahlen war. Zumindest der untere Teil der Müritz - Elde- Wasserstraße (MEW) wurde deshalb ausschließlich auf meckenburgischem Gebiet angelegt, um dieses Problem zu umgehen, und die Ziegel aus der Ziegelei in Malliß zollfrei zur Elbe bei Dömitz transportieren zu können. Wenn Sie da auf ihrem Rückweg vorbei kommen, sollten Sie sich das halb untergegangene Schiffswrack im ehemaligen Ziegeleihafen ansehen.
Wenn Sie bereits aus Richtung Grabow im Verlauf einer Kanutour auf der MEW unterwegs sind, setzen Sie (wie in der Etappe "VON GRABOW NACH ELDENA" beschrieben bei Punkt 44) vor Eldena in die Alte Elde um. Wenn Sie ihre Tour erst beginnen, setzen Sie gleich bei der Brücke über die Alte Elde der Straße von Eldena nach Boek ein. Das ist auch die Stelle, wo wir üblicherweise Kanus aus unserem Kanu Verleih anliefern. 
Auf den ca. 17 Km bis zur Einmündung in die Löcknitz verläuft die Alte Elde durch eine sehr schöne Flußaue die von Wäldern begrenzt wird, das Landschaftsschutzgebiet "unteres Elde und Meynbachtal". Es gibt keinen nennenswerten Straßenverkehr und Dörfer werden nur am Rande tangiert. Andere Paddler werden Sie nicht treffen.
Um den Fluß (vor dem Bau der Müritz-Elde-Wasserstraße) schiffbar zu machen, wurden Begradigungen vorgenommen, was dazu führt das diese Idylle leider mit 7 Stauwehren (Foto) und einer betonierten Furt bezahlt werden muß. Um jedes Stauwehr herum gibt es eine Fischtreppe. Manche kann man mit dem Kanu herunter rutschen, obwohl die Idee die ortsansässigen Lurche bstimmt nicht so gut finden.
Im Bereich der Flußaue ist Zelten verboten, aber zwischen dem 6. und 7. Stauwehr rückt der bewaldete Geesthang fast an das Flußufer heran, und lädt zu einer Pause bzw. zum "wilden Zelten" ein. Gerne können wir an einer geeigneten Stelle mit einem schönen PICKNIK oder einem unserer GLAMPING Zelte auf Sie warten.
Bei Seedorf mündet die Alte Elde schließlich in die Löcknitz ein. Löcknizabwärts würde man nach 13 Km Dömitz passieren, und könnte wieder zurück in die Wasserstraße umsetzen. Unterwegs würde man an den tollen Binnendünen bei Klein Schmölen vorbeikommen. Leider darf die Löcknitz auf den ca. 5 Km zwischen Polz und Dömitz nicht befahren werden, sodaß diese Variante ausscheidet.
Es ist aber eine Überlegung wert, doch die erlaubten 5 Km bis Polz stromabwärts zu paddeln. Dabei muß allerdings noch das Stauwehr beim Breetzer Herrenhaus umtragen werden. Zum Glück befindet sich dort ein empfehlenswertes Cafe.
In Polz angekommen könnte man dann eine ca. 4 Km lange Wanderung zu den bis zu 42m hohen Binnendünden unternehmen. Leider müsste man dann löcknitzaufwärts wieder zurück nach Seedorf paddeln.
Diese Kanutour bieten wir nur auf ANFRAGE an.