Abenteuer in Mecklenburg Vorpommern
Home
Impressum
Kontakt
Kanu Kanuvermietung Elde Survival Tour Mecklenburg Lübz Parchim
Da die Müritz-Elde-Wasserstraße durch Schleusen reguliert ist, gibt es so gut wie keine Strömung und auch keine anderen, paddeltypischen Hindernisse (wie z.B. Umtragestellen usw). Um voran zu kommen ist das ja sehr praktisch, aber für Paddler die sich unterwegs gerne mal der ein oder anderen Herausforderung stellen wollen, bietet sich auf dem Stück der Wasserstraße zwischen Lübz und Parchim (Streckenbeschreibung siehe HIER) eine abwechslungsreiche Alternative mit Survival Charakter an.
Als Tagestour beginnt diese spannende Kanufahrt im beschaulichen Wasserwanderrastplatz Burow. Genau dort endet auch die Wanderetappe unseres "Lübzer Triathlons" (in dessen Verlauf u.a. ein alter unterirdischer Bunker inspiziert wurde). "Triathleten" die sich noch nicht ausgelastet fühlen, können also von Burow aus auch anstatt per Kanu zurück nach Lübz zu fahren, noch (gegen Aufpreis) die hier beschriebene Kanutour hinten dran hängen.

Von Burow aus Paddelt man zunächst ein Stück auf der Müritz-Elde-Wasserstraße in Richtung Parchim. Aber bereits nach kurzer Zeit legt man am Ufer an, und trägt sein Kanu zu dem hier parallel fließenden Fluß Elde, der vom Kanal nur durch den Deich getrennt ist. Allerdings ist der Fluß an dieser Stelle mehr ein Flüsschen, und viele Gäste haben sich hier schon gefragt, ob das unser Ernst ist ? Ist es.
Bald wird das Flüsschen scheinbar durch umgefallene Bäume versperrt, aber irgendwie kommt man immer durch. Dann verläuft auch noch ein Rohr quer über den Fluß. Schließlich bleibt zwischen dem Schilf nur eine schmale Fahrrinne frei, bis nach einem kleinen Schwall ein anderer Fluß einmündet. Ab hier ist das Flüsschen dann auch ein Fluß. Ein weiterer Schwall muß noch gemeistert werden, es geht durch eine überflüssig gewordene Schleuse und ab dann verläuft der Fluß wie es sich für einen schönen Fluß gehört in sanften Schwüngen durch Wiesen und an Wäldern entlang. Ein funktionsloses Stauwehr, an einer Stelle die zu zum Picknicken oder "wild Zelten" einlädt, wird noch passiert, bevor der Fluß ca. 7km nach der Umtragestelle in einem unterirdischen Rohr (Düker) verschwindet, weil er so unter der Wasserstraße hindurch geleitet wird.
Sie können sich diese Kanutour auch in unserem Video ansehen.
An dieser Stelle ist ihre Paddeltour entweder zu Ende, oder Sie setzen wieder über den Deich zurück in die Wasserstraße um. Dann können Sie entweder auf der Wasserstraße zurück nach Burow Paddeln, oder Sie runden ihr Survivalerlebnis ab, in dem Sie durch die nahe Schleuse Neuburg bis zu einer tollen Biwakwiese Paddeln, wo vielleicht schon eines unserer luxuriösen Glamping-Zelte auf Sie wartet.



Kanu Kanutour Teamevent Teambuilding Plau Plauer See Fleesensee Göhren Lebbin Schleuse Kanu Kanuverleih Survival Teambuilding Teamevent Plau Plauer See Fleesensee Göhren Lebbin Mecklenburg

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Kanu, Kanuvermietung, Kanutour, Paddeltour, Kajak, Streckenbeschreibung, Elde, Müritz, Wasserstrasse

27Km von Lübz bis Parchim. Gleich hinter der Schleuse Lübz befindet sich der Hafen mit Hausbootvermietung. Dort kann auch Gezeltet werden. Weiter stromabwärts geht es dann einige Kilometer durch Wiesen und Felder, wobei sich auf beiden Seiten der Wasserstraße immer wieder Altwasser befinden, und die Inseln zwischen der Wasserstraße und dem Altwasser mit undurchdringlichem Urwald bewachsen sind. Schließlich gelangt man gleich nach einer Fußgängerbrücke zum (unbewirt-schafteten) Wasserwanderrastplatz Burow (11). Aber zumindest den Schlüssel für die Toiletten kann man sich beim Kiosk in der Nähe holen. Ein Stück weiter bietet sich eine schöne Gelegenheit in das Altwasser umzusetzen (12), das dort nur durch den Deich von der Wasserstraße getrennt ist. Zunächst ist das Altwasser gerade so breit wie ein Kanu, und ein kleiner Schwall muß bewältigt werden. Aber dann wird es zu einem ca. 8m breiten Fluß. Es wird noch eine ehemalige Schleuse passiert, und dann fließt das Altwasser in sanften Bögen durch eine schöne Auenlandschaft. Mehrere Altarme zweigen ab, und schließlich gelangt man an ein ehemaliges Stauwehr (13), wo man schön Picknicken oder "wild" Zelten kann. Noch ein paar Kilometer weiter verschwindet das Altwasser in einem Düker (also einem Rohr) und wird unter der Wasserstraße hin-durchgeleitet. Da muß man also wieder zurück in die Wasserstraße umsetzen. Als Tagestour ab Lübz Paddelt man von hier aus wieder zurück nach Lübz, oder weiter bis zum Wasser-wanderrastplatz Neuburg, wo wir Sie abholen. Nach dem Düker verläuft das Altwasser in einem Bogen um die Schleuse Neuburg herum, aber dort sollten Sie nicht weiter Paddeln, denn dort wäre ein Schwall mit Wildwasserqualität (14) zu bewältigen, der auch nur schwierig umtragen werden kann. Also besser weiter auf der Wasserstraße, bis bei Km 37 die Schleuse Neuburg (15) erreicht wird. Nur ein kleines Stück weiter (nach der Einmündung des Altwassers) liegt der bereits erwähnte Wasserwander-rastplatz Neuburg (16). Noch ein Stück weiter befindet sich mitten im Wald ein wirklich sehr schöner unbewirtschafteter Biwakplatz (17) mit selbstgebasteltem Steg und rustkalem Klohäuschen. Und noch ein Stück weiter eine Badestelle mit Sandstrand (18). Bis Parchim wird dann noch eine Fußgängerfähre (19) mit Gasthaus und der Wasserwanderrastplatz Parchim (20) mit schöner Flußterrasse passiert. In Parchim zweigen einige Kanäle nach rechts ab, aber letztendlich mündet alles vor der Schleuse wieder in die Wasserstraße, und bei Km 48 ist dann die Schleuse Parchim (21) erreicht.