Kanutour W2
auf dem Wallensteingraben
von Moidentin nach Wismar
Kanu, Kanuvermietung, Kanutour, Verleih, Wallensteingraben, Schilf Kanu, Kanuvermietung, Kanutour, Verleih, Wallensteingraben, Metelsdorf, Papierfabrik Kanu, Kanuvermietung, Kanutour, Verleih, Wallensteingraben, Wismar, Ostsee
Abenteuer in Mecklenburg-Vorpommern
Tel: 038731/471167
Mobil: 0175/8908998
Landkarte, Wallensteingraben, Kanu, Kanutour, Schwerin, Schweriner, Lostener, See, Wismar, Ostsee Wallensteingraben, Kanu, Kanutour, Wismar, Hafen, Ostsee, Mühlengraben Wallensteingraben, Kanu, Kanutour, Grönings, Kluß, Fischtreppe, Viereggenhöfer, Teiche Wallensteingraben, Papierfabrik, Metelsdorf, Wismar, Kanu, Kanuvermietung, Ruine Wallensteingraben, Kanu, Kanutour, Papierfabrik, Metelsdorf, Wismar, Wehr, Stauwehr Wallensteingraben, Kanu, Kanutour, Dorf, Mecklenburg
Kanutour W2
auf dem Wallensteingraben
von Moidentin nach Wismar
Abenteuer in Mecklenburg-Vorpommern
Wallensteingraben vom Schweriner See nach Wismar / Etappe 2
Wir beraten Sie gerne persönlich. Telefon: 038731/471167, Mobil: 0175/8908998
Um Lübeck die Vormacht im Salzhandel streitig zu machen, sollte vor ca. 400 Jahren eine schiffbare Verbindung zwischen dem Schweriner See und Wismar geschaffen werden. Hierzu wurde zwischen dem Schweriner und dem Lostener See ein Kanal ausgehoben, und vom Lostener See aus der Fluß Stivine ertüchtigt. Leider klappte das mit dem Salzhandel nicht, und so verfiel der Wasserlauf wieder.
Später fand dann der Feldherr Wallenstein, das so ein Kanal nützlich wäre, um Truppen schnell verlegen zu können. Deshalb wurde der Wasserlauf erneut hergerichtet, und daher stammt der Name Wallensteingraben. Nach Wallensteins Ermordung geriet das Projekt aber wieder (bis heute) in Vergessenheit.
Heute ist der nur ca. 18Km lange Wallensteingraben mit so vielen Hindernissen für Kanufahrer gespickt, das es locker für 100Km reichen würde. Als da sind: 3 nur mühsam zu umtragende Stauwehre, 10 Fischtreppen, 3 (4) unpassierbare Abschnitte und unglaublich viele umgefallene Bäume. Wir haben den Wallensteingraben daher in 2 Tagesetappen unterteilt. Die gesamte Tour können Sie sich auch in unserem VIDEO ansehen.

Wallensteingraben von Moidentin bis Wismar / Etappe 2: Die 2. Etappe auf dem Wallensteingraben beginnt an der Fußgängerbrücke über den Fluß kurz hinter Moidentin.
Von hier aus wurde früher der Flußlauf etwas nach Westen verlegt, und durch ein beachtlich großes Wehr aufgestaut. Mittlerweile wurde der ursprüngliche Flußlauf (inkl. Fischtreppe / gelber Stern) wieder hergestellt, und das Wehr steht nun sinnlos am Ende eines Seitenarmes.
Von dort bis Dorf Mecklenburg folgt dann der einzige Flußabschnitt, auf dem man ohne Hindernisse Paddeln kann.
In Dorf Mecklenburg macht der Fluß einen interessanten 270° Schlenker (inkl. Fischtreppe). Es geht hintenherum am Kreisagrarmuseum vorbei, und schon gelangt man kurz vor der Brücke der Straße nach Rambow zur nächsten Fischtreppe.
Ab dort sind dann zunächst weniger umgefallene Bäume, sondern große Mengen an Wasserpflanzen hinderlich.
Kurz vor der Autobahn 20 befindet sich die alte Papierfabrik von Metelsdorf (roter Stern). Zur Energiegewinnung wird der Fluß dort aufgestaut, aber der ehemalige Stausee ist mittlerweile zu einem undurchdringlichen Sumpfgebiet geworden. Da muß man also experimentell herausfinden wie weit man kommt, und dann das letzte (ca. 500m lange) Stück querfeldein am östlichen Ufer Umtragen (grüner Stern). Die alte Papierfabrik ist spannend, und lohnt einen (unerlaubten) Besuch.
Nachdem man dann die A20 unterquert hat, gelangt man zur Fischtreppe von Steffin. Laut DKV ist es verboten von dort aus weiter zu Paddeln. Wir sind der Meinung daß das Verbot nur für ein ca. 200m langes Stück über den Mühlenteich gilt.
Bis dahin sind noch die Fischtreppen Viereggenhofer Teich am gleichnamigen Naturschutzgebiet, Grönings am dortigen Angelteich und Klußer Mühle (inkl. imposanter, ruinöser Mühle) zu meistern.
Ca. 1,2 Km weiter gelangt man dann nach Lehensruhe und nochmal 300m weiter auf den Mühlenteich. Ca. 200m von der Einmündung des Wallensteingrabens verläuft mitten durch den Mühlenteich die Grenze des Naturschutzgebietes "Teichgebiet Wismar-Kluß". Wer diese verbotenen 200m vermeiden will, muss von der Brücke Lehensruhe aus ca. 1Km bis zum Mühlenbach umtragen.
Am gegenüberliegenden Ende des Mühlenteiches, gleich hinter einer Straßen-Hochbrücke ist die Weiterfahrt durch ein Stauwehr + Fischtreppe versperrt (roter Stern). Ab hier gibt es 2 Möglichkeiten: Gleich auf der anderen Straßenseite wieder in den Wallensteingraben eingesetzt, wäre eigentlich der (Wasser-) Weg zur Ostsee frei, wenn nicht im Hafen Wismar eine Brücke so niedrig wäre, das man nicht unter durch kommt. Aber das Hafengelände darf nicht betreten werden (Sicherheitsbereich). Das verspricht also interessante Diskussionen mit dem Wachdienst.
Also besser von der Hochbrücke aus sein Kanu 500m weit zum Mühlengraben tragen, und dort weiter Paddeln. Leider muß man dann nochmal ca. 300m beim Bahnhof Umtragen, Paddelt dann aber genau durch die Innenstadt von Wismar.
Kurz bevor der Wasserlauf in den Hafen einmündet, wurde das historische Rote Haus / Gewölbe genau darüber gebaut. Leider ist die dahinterligende Straßenbrücke sehr niedrig, sodaß es ungewiss ist, ob Kanus dort unterdurch passen.
Beide Etappen können Sie sich auch in unserem VIDEO ansehen.

Die beschriebene Strecke ist als Tagestour ungeeignet, und nur als Fortsetzung des 1. Teils sinnvoll.

Für mehrtägige Paddeltouren, Preise unserer Kanuvermietung allgemein, oder andere Kanutouren sehen Sie bitte in unsere PREISLISTE.